Essaouira

Essaouira

 

Essaouira – eine ehemalige portugiesische Festung mit Namen „Mogador“, bezaubert mit seinem  Hafen, seiner Festungsanlage und kleinen quirligen Gassen. Bekannt wurde Essaouira in den 70ern durch Berühmtheiten wie Jimi Hendrix. Noch heute hat Kunst in dem malerischen Ort einen hohen Stellenwert. Seit 1998 findet jährlich im Juni das Musik-Festival der Gnawa statt. Dann ist dieser kleine Ort total überlaufen. Im September indes geht es ruhiger zu und obwohl seit ein paar Jahren einige Hotels die Uferpromenade säumen, so ist Essaouira doch noch weit entfernt, eine Touristenhochburg zu werden. Noch hat sich dieser kleine Fischerort seinen Charme bewahrt. Auch die Medina ist noch weitgehend ursprünglich mit kleinen Gassen, Plätzen und Höfen.

Ein kilometerlanger feiner Sandstrand lädt zum Baden, zu endlosen Spaziergängen oder zum Joggen ein. Ausritte in der Brandung mit Pferden oder Kamelen sind möglich oder – wer es abenteuerlicher mag – kann mit Quads durch die Dünen brausen.

Nach 5 erlebnisvollen Tagen am Meer und abwechslungsreichen Workshops mit Selena geht es dann zurück nach Marrakech. Eine Oase der Ruhe ist das Riad, ein kleiner Privatpalast, der ganz allein für uns reserviert ist. Ein Traum aus 1001 Nacht, märchenhaft und liebevoll mit den Schätzen Marokkos ausgestattet, mit seinem malerischen Innenhof, der dazu einlädt, Feste ganz in der marokkanischen Tradition mit einheimischen Musikern zu feiern.

Kombireise: Essaouira – Marrakech

Alternativ gibt es auch die Möglichkeit, eine 14-tägige Kombireise (Marrakech + Essaouira) zu buchen. Die Termine findet ihr hier.

Anfragen hier über das Kontaktformular.

Den Zauber dieses eindrucksvollen Küstenortes habe ich versucht, in der Galerie mit Schnappschüssen der letzten Reisen einzufangen.

Hier gehts es zur Galerie

Zu anderen wundervollen Reisezielen geht es hier:

Istanbul Marrakech Goa Bali Luxor Ischia Wien Barcelona