Choreographin

Sämtliche Tänze, die ich unterrichte, sind eigene Choreographien.

Nicht nur, weil es gegen das Urheberrecht verstößt – für mich ist es eine Selbstverständlichkeit und es gebietet auch die Fairness und der Respekt gegenüber anderen Künstlern, keine Choreographien anderer Lehrer zu kopieren und weiter zu unterrichten – außer, diese haben ausdrücklich ihr Einverständnis dazu gegeben. Dieses erwarte ich auch von meinen Kurs- und Workshopteilnehmerinnen und von Kolleginnen. Schließlich disqualifiziert sich eine Lehrerin selbst, wenn ihr Wissen und Können allein darin besteht, andere zu kopieren.

Das Choreographieren kann man erlernen. In meinem Workshop “Wie erstelle ich eine eigene Choreographie?” vermittele ich Kenntnisse über orientalische Musik, die verwendeten Rhythmen, die entsprechende Interpretation durch passende Tanzbewegungen bis hin zur ausdrucksstarken Performance.

El Sueno del Vélo - Rhumba Oriental - eine meiner ausdrucksstärksten Choreographien

El Sueno del Vélo – Rhumba Oriental – eine meiner ausdrucksstärksten Choreographien

Ich selbst sprühe noch immer vor neuen Ideen, die ich gerne verwirklichen und auf die Bühne bringen möchte.

An dieser Stelle Dank an meine Tanzgruppe, die geduldig meine Ideen umsetzt, die ich dann gern bei Nichtgefallen auch wieder verwerfe, ändere, weiterentwickele … und die ihre Ideen ebenfalls in unsere Gruppenchoreographien einfließen lässt.

So bleibt der Unterricht auch sehr lebendig! 

🙂

Hier geht es weiter zu Selena als

Orientalische Tänzerin Workshop-Dozentin
Lehrerin für Orientalischen Tanz und Folklore Auftrittscoach
Lehrerin für arabisches Trommeln und Zimbeln Show-Moderatorin